bildwerk.ruhr - Der Blog

Eigentlich braucht es gar nicht viel, um beeindruckende Bilder zu machen. In diesem Fall genügt ein bisschen Trockeneis, ein Tisch mit schwarzem Tuch und zwei Blitzköpfe. Fertig ist der Aufbau.

Das Wasser wird mit etwas Lebensmittelfarbe angefärbt und damit das Trockeneis auch richtig stark raucht, wird es vorher auf Temperatur gebracht. Und schon kann es losgehen.

 

Hier im Bild sieht man gerade André bei einem Experiment, bei dem Trockeneis nur eine Nebenrolle gespielt hat :-)

Trockeneis zu besorgen ist übrigens nicht sonderlich aufwendig, hier in Essen findet man schnell Verkäufer übers Internet. Und teuer ist es auch nicht, ich habe für ein Kilo 2,50€ bezahlt. Werde ich für die nächste Party in jedem Fall im Hinterkopf haben.

Seitens der Bildbearbeitung ist nur ganz wenig passiert, ich habe lediglich die Schwärze im Hintergrund verstärkt. Das ist schon alles.

Hier sind ein paar Ergebnisbilder unseres "Home-Shootings".